Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

AJAY MATHUR: Talking Loud

Ajay Mathur hat indische Wurzeln, lebt in der Schweiz und hat bisher vier Alben rausgebracht. Das fünfte seiner Art mit dem schönen Titel Talking Loud erscheint diesen Freitag und hat es zur Besprechung in meinen Player geschafft. Los geht´s!

Man könnte ja meinen, dass ich mit nunmehr gut 17 Jahren Berufserfahrung als Musikjournalist und Musikfan seit der frühesten Kindheit alles schon mitbekommen habe, aber weit gefehlt: Von Ajay Mathur hatte ich bis dato nie gehört. Wundert allerdings insofern wenig, da seine musikalischen Gefilde die meinigen nur partiell tangieren. Ajay würde von vielen sicherlich als Singer/Songwriter bezeichnet werden, und im Grunde stimmt das auch, wenngleich jenes Etikett relativ nichtssagend ist. Anhand von Talking Loud lässt sich dies wunderbar darlegen.

Grundsätzlich kann man vile Songs auf der Platte, wie z.B. Real und Don´t Want The Phone To Ring irgendwo im breiten Spannungsfeld zwischen Blues Rock und Country einordnen. Aber schon der OpenerSooner Or Later spricht eine differente Sprache: Die Nummer hat einen ganz klaren 80s-Rock Touch. Ein anderer, auffälliger Ausreißer ist Anytime At All - das Stück würde ich als "melancholischen Piano-Pop" beschreiben. Gefällt mir übrigens sehr gut, wobei die am Ende von Talking Loud enthaltene "Aftermath Of Silence"-Version des Songs mich noch mehr berührt. Ähnlich verhält es sich mit dem Titelsong: Talking Loud ist eine coole Funknummer, hat im ebenfalls enthaltenen Remix aber eine ausgeprägtere Power und macht so dann erst recht richtig Laune.

Ihr seht: Ajay Mathur lässt sich in keine klassische Schublade stecken. Das beste Beispiel ist schließlich Comedian - hier arbeitet der Wahl-Eidgenosse mit Streichern und einem Stimmverzerrer und erzeugt so bewegende Bewegt-Bilder einer Geschichte um einen Harlequin in meinem Kopf. Ob das in der Form beabsichtigt ist, kann ich nicht sagen, aber wenn Musik Kopfkino erzeugt, ist das oft ein Qualitätsmerkmal.

Objektiv muss man hier konstatieren, dass Ajay Mathur ein erfahrener und fähiger Musiker zu sein scheint, der sich zu Recht Freiheiten nimmt, ohne seine Signatur zu verlieren. Subjektiv sind es eben vor allem die ausgefalleneren Nummern, die mich überzeugt haben, während die "Standard"-Bluesrock-Songs es bei mir als Genre-Laien ohnehin etwas schwerer hatten, aber sicherlich nicht schlecht sind. Somit birgt Talking Loud viel positives und sollte einige Hörerschaften glücklich machen können!

Trackliste
01. Sooner Or Later
02. Real
03. Don´t Want The Phone To Ring
04. Ain´t Going Nowhere
05. Talking Loud
06. Anytime At All
07. Stop The Shame
08. I Need You Now
09. Deeper Than Your Skin
10. Common Mistake
11. Stuck On 75
12. Comedian
13. Reasons To Cry
14. Anytime At All (Aftermath Of Silence)
15. Talking Loud (Remix)

Veröffentlichung: 25.03.2022
Stil: Pop/Urban Rock
Label: Yakketeeyak Music
Website: ajaymathur.com
Facebook: facebook.com/AjayMathurMusic

Ajay Mathur: Talking Loud
Discokugel-Shop

22.03.2022 by Otti
AJAY MATHUR in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.