Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Bericht (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

MONO INC.: "We Are The Raven" 2021 in Mönchengladbach

Mono Inc.

Live-Musik ist dieser Tage rar. Um so mehr freut man sich auf jene Konzerte, die man mitnehmen kann, egal unter welchen Umständen. So waren auch Mono Inc. im Sommer unterwegs - im Rahmen ihrer "We Are The Raven" Tour haben die vier Darkrocker zahlreiche Stationen in Deutschland besucht. Eine davon war der SparkassenPark Mönchengladbach, in dem man - wie schon im vergangenen Jahr - Strandkörbe aufgebaut hatte, um Shows mit Abstand und Hygiene genießen zu können.

Das Strandkorb-Konzept hatte ja bereits 2020 im Angesicht der Pandemie so gut funktioniert, dass die Macher es in diesem Jahr in die ganze Republik exportieren konnten. Der Ursprung liegt aber im schönen Mönchengladbach, und dort zog es mich am 21. August 2021 zum Konzert von Mono Inc. zwecks "klassischer" Berichterstattung in Ton und Bild hin.

Bei schönem Wetter kam ich an der Location an, war aber noch beim einchecken, als ich irritiert feststellte, dass die Vorgruppe Manntra offenbar bereits auf der Bühne stand, obwohl ich eigentlich sehr zeitig dran war. Nervosität machte sich breit, da ja bei den meisten Konzerten nur bei den ersten drei Liedern einer Band fotografiert werden darf... Dennoch wartete ich geduldig, bis die sympathische Mitarbeiterin des SparkassenParks, die für Presse zuständig war, mich abholte und einwies.

Statt mich jedoch vor die Bühne zu führen, brachte sie mich ans andere Ende der Arena. Im Gegensatz zu einem Konzert, welches ich 2020 dort fotografiert habe, ist es wohl dieses Jahr üblich, dass wir Fotografen im SparkassenPark auf die Gegentribühne verbannt werden - für tolle, stimmungsvolle Konzertfotos eine recht miese Position, insbesondere wenn man diesbezüglich im Vorfeld nicht informiert wird.

Manntra

Natürlich habe ich das beste daraus gemacht und bei Manntra ausprobiert, wie ich dennoch gescheite Bilder hinbekomme. Zum Set der Band kann ich wenig sagen, da ich ihre Songs nicht kenne, aber was ich da so mitbekam, war durchaus ansprechend. Manntra stammen aus Kroatien, präsentieren ihren eigenen Mix aus Folk und Rock und sind beim Mono Inc.-Hauslabel NoCut unter Vertrag. Musik und Show waren überzeugend, was mich zu dem Vorsatz verleitet, der Band in Zukunft mehr Beachtung zu schenken.

In der Pause zwischen Manntra und Mono Inc. tauchten dann übrigens eine Handvoll Fotografen-Kollegen auf, von denen die meisten bezüglich der schwierigen Umstände aufgeklärt waren und entsprechende Teleobjektive bzw Telekonverter, Stative etc mitbrachten.

Als dann Mono Inc. endlich die Bühne enterten, war auch bei uns ganz hinten die Freude der Fans zu spüren. Drei Songs lang knipste ich, was das Zeug hält (länger war wie üblich nicht erlaubt, was auch vollkommen legitim ist), danach brauchte ich noch eine Weile, um zu dem mir für den Rest der Show zugewiesenen Strandkorb zu gelangen. Dort angekommen, konnte ich das Konzert aber genießen und tanzen, wobei ich nebenher noch Notizen für diesen Bericht hier gemacht habe.

Mono Inc.

Mono Inc. gehören ja zu jenen Bands, die eine unglaubliche Fülle an Hits und (für eine so vergleichsweise junge Band) Evergreens vorweisen können, von denen es die meisten ins Set in Mönchengladbach geschafft haben. Arabia, Blood Red Rain, Gothic Queen, After The War, The Banks Of Eden... Für tanzaffine Menschen blieb kaum Zeit zum Durchatmen. Zum Glück gehört Frontmann Martin zu jenen, die auch gerne mal mit dem Publikum interagieren und Geschichten zum Besten geben, so zum Beispiel einen recht langen Monolog mit der Conclusio, dass Materielles nicht glücklich macht und Musik Selbsttherapie ist, um dann mit When The Raven Dies Tonight den für ihn vielleicht wichtigsten Song anzustimmen. Erwähnt sei zudem, dass Right For The Devil gemeinsam mit Manntra performt wurde, die somit gewissermaßen Tanzwut aus der Studioversion ersetzt haben.

Überhaupt leben Mono Inc. von der Liebe zur Musik und jener zwischen ihnen und ihren Fans, die an diesem Abend durchweg spürbar war. So auch bei den Zugaben, bei denen die Monos nochmal Hymnen wie Welcome To Hell, Voices Of Doom und Kein Weg zu weit abfeuerten - ob das Feuerwerk, welches bei letzterem im Hintergrund in der Ferne zu sehen war, zur Show gehörte, kann ich nicht beurteilen, aber es unterstrich die Stimmung. Krönender Abschluss war natürlich der Überhit Children Of The Dark, der auch nach Ende des Liedes vom Publikum in die Nacht getragen wurde. Emotionale Danksagungen an alle Beteiligten seitens Martin beendeten den Abend schließlich endgültig.

Fazit: Die Foto-Situation war ehrlich gesagt etwas enttäuschend für mich persönlich. Ich habe versucht, das Beste draus zu machen, aber mit echter Konzertfotografie hat das natürlich nichts zu tun. Dass Strandkorb-Konzerte und ähnliche Distanz-Konzepte nur eine pandemiebedingte Notlösung sein können, ist klar. Und in Zeiten von 2-3G kann deren Notwendigkeit auch hinterfragt werden, zumal es mittlerweile einige "freiere" Events gab und gibt. Lässt man sich auf diese Art Konzert ein, kann man aber auch unter den gegebenen Umständen schöne Live-Stimmung genießen.

Mono Inc. (und auch Manntra im Vorfeld) haben jedenfalls mit Herzblut für eine tolle Zeit gesorgt, in der man die Bürden der Gegenwart ein wenig verdrängen und sich der Musik hingeben konnte. Dafür bin ich dankbar und freue mich auf die nächste(n) Show(s) mit hoffentlich deutlich weniger Distanz!

Galerie vom Abend:
Mono Inc - We Are The Raven - MG 2021

Links:
www.mono-inc.com
manntra.hr
sparkassenpark.de

09.09.2021 by Otti
MONO INC. in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu MONO INC.:

11.09.2010(K)Eine Nacht im Bergwerk: Stattdessen im Volkshaus(Bericht: Veranstaltungen)
14.10.2010Zita Rock 2011: Erste Bands bestätigt(Pressemeldung: Veranstaltungen)
28.04.2011Blackfield Festival 2011: Letzte Bands bestätigt(Pressemeldung: Veranstaltungen)
14.10.2020MONO INC.: The Sound Of The Raven (Vinyl-Box) in December(News: Musik)
31.01.2010Mono Inc.: Voices of Doom Tour 2010, Wuppertal(Bericht: Musik)

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.