Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren



Interview (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

YOU´LL BE MINE: Mehr soziales Engagement

Aus dem hohen Norden, genauer gesagt von der Insel Sylt, kommen You´ll Be Mine. Ihren spannenden Electro-Rock haben die Herren nun auf ein Debütalbum namens Dreamer´s Diner gebannt, welches am 20.03.2020 via Motor Entertainment das Licht der Welt erblicken wird. Wir bekamen vorab die Chance, der Band mal genauer auf den Zahn zu fühlen.

Otti:
Da mir Eure Band bisher nicht bekannt war, gehe ich mal davon aus, dass es so manchem Leser ähnlich geht. Daher erst einmal ganz allgemein gefragt: Wer sind You´ll Be Mine und wie habt Ihr euch zusammengefunden?

You´ll Be Mine:
Pavel und Kim spielten früher gemeinsam in einer anderen Band. Beiden wollten nicht mehr den klassischen Rock weiterspielen und so nahm die Findung des Modern- Electro-Rock auf Sylt ihren Lauf.

You´ll Be Mine
"Wir wollten den Zuhörer einladen sich ein neues Mindset zu relevanten Dingen zu erlauben." (pic by Jens Schmidt)

Otti:
Euer Mix aus Electro und Rock-/Metal-Elementen wirkt auf jeden Fall frisch und modern, soviel steht fest. Welche musikalischen Vorprägungen haben Euch denn dahin geführt?

You´ll Be Mine:
Unsere Idee, war der Style, nicht leichter als Depeche Mode und nicht schwerer als Rammstein zu sein, eine vegetative Mischung, die sich Raum zum entwickeln lässt.

Otti:
Wo lagen für euch die größten Schwierigkeiten, Gitarren und Synthesizer zu einer Einheit zu formen?

You´ll Be Mine:
Alles war einfach, keine Schwierigkeiten. Die Musik ist ein Gefühl, gute melodische Gitarren umarmen sich mit guten melodischen Synths.

Otti:
Nun habt Ihr daraus eine erste, eigene LP namens Dreamer´s Diner wachsen lassen, welches im März erscheint. Welche Gefühle waren in den letzten Wochen bei Euch vorherrschend?

You´ll Be Mine:
Es war ein scharfer Cocktail der Emotionen.
2/4 Freude
1/4 Spannung + Schuss Panik
1/4 Whiskey
Alles auf einmal, aber meistens ein gutes Gefühl.

Otti:
Was waren bei den Arbeiten am Album die Momente, in denen Ihr gemerkt habt, das könnte echt geil werden?

You´ll Be Mine:
Beim hören der ersten Master-Versionen der Platte. Wir saßen im Hörkino und schauten uns alle für ein kurzen Moment an und niemand hat was gesagt. Wir konnten es in den Augen der anderen lesen.

Otti:
Das Artwork und auch der Titel erinnern unweigerlich an alte, amerikanische Filme. Wie kam beides zustande und in welcher Form ist das Cover mit Eurer Musik verbunden?

You´ll Be Mine:
Unser Cover ist eine Hommage an die alten nordamerikanischen Restaurants, die sich meistens außerhalb geschlossner Ortschaften befanden. Darin sahen wir, eine Gemeinsamkeit mit unserer Heimatinsel. Der Mustang symbolisiert den neuen Sound, in etwas altbekanntem.

Otti:
Das Album enthält viele tolle Songs, aber mein absolutes Highlight ist in jedem Fall This Night. Daher stellvertretend für Eure Arbeit im allgemeinen, wie ist der Song entstanden und was verbindet Ihr selbst mit ihm?

You´ll Be Mine:
Zuerst! Vielen Dank dass er dir gefällt!
Wir wollten einen schönen Feiersong zum abhaken schreiben. Da kam uns die Idee es aus den Augen einer Frau zu singen. Eine Hymne zum "Fertig machen", wie es so schön heißt. Gerade in der Jugendkultur ist das gemeinsame Feiern ein Austausch und Abbau von überschüssiger Emotionen und Erlebnissen. Daher möchten wir jedem gerne Freitags wünschen : " ... the Night has just begun."

Otti:
Und was waren ansonsten die wichtigsten Inhalte und Aussagen, die Ihr auf Dreamer´s Diner unterbringen wolltet?

You´ll Be Mine:
Wir wollten den Zuhörer einladen sich ein neues Mindset zu relevanten Dingen zu erlauben. Wir wollen für ein größeres Engagement im Gemeingefühl sorgen, gerade in Interkulturellen Zeiten wie diesen.

Otti:
Sprachlich bewegt Ihr Euch auf Dreamer´s Diner zwischen Deutsch und Englisch, oft sogar innerhalb der Songs. Welchen Hintergrund hat dieser Mix?

You´ll Be Mine:
Sprachlich wollten wir uns keine Barrieren machen. Da Pavel gebürtig aus Bulgarien kommt und lange Zeit in England gelebt hat, wollten wir nicht auf Englisch verzichten. Eventuell singen wir ja mal auf Latein.

Otti:
Welche Bedeutung haben denn Musik und Sprache in Euren Augen für die Entwicklung der Menschheit?

You´ll Be Mine:
Sprache war schon immer der Schlüssel zum Erfolg. Wenn du aussprechen kannst, was du willst, kannst du es von Ihnen auch kriegen. Und wenn du es den Leuten vorsingst, werden sie dich lieben. Die Musik ist zur Zeit an einem Limit angekommen, dass es dem User gar unmöglich erscheint, alles zu hören.

Otti:
Man sagt, die Menschen im Norden seien raueren Gemüts. Inwieweit trifft dies auf Euch als Menschen und Musiker zu?

You´ll Be Mine:
"Nordic by Nature"

Otti:
Und was haltet Ihr allgemein davon, Menschen nach Klischees zu beurteilen?

You´ll Be Mine:
Da wir nun mal einer Welt aus Klischees und Gimmicks leben, ist es nicht verwerflich, ihren Gruppen ihre Dogmen zu geben und zu bestätigten.

Otti:
Da ihr von Sylt stammt, kann ich mir vorstellen, dass das Themen wie "Klimawandel" aber auch "Verschmutzung der Meere" für Euch eine besondere Bedeutung haben. Inweiweit wirken sich diese Dinge auf Euer Leben aus?

You´ll Be Mine:
Auf Sylt wird viel für die Umwelt getan. Dünenschutz, Strandsäuberung und Meersäuberung. Natürlich fand bei uns auch die Protestbewegung "Fridays-for-Future" statt.

Otti:
Und was denkt Ihr über die aktuellen Debatten und den Umgang damit in der Gesellschaft?

You´ll Be Mine:
Diese Debatte führt weg von dringlicheren Problemen. Zum einen müssen wir die Apartheid abschaffen und das nukleare Wettrüsten verlangsamen, den Terrorismus bekämpfen und dem Hunger auf der Welt ein Ende machen. Wir müssen für die Bereitstellung von Nahrung und Unterkunft für die Obdachlosen sorgen und was gegen rassistische Diskriminierung tun und die Bürgerrechte fördern, ebenso wie die Gleichberechtigung der Frau. Wir müssen zu einer Rückkehr zu traditionellen, moralischen Werten ermutigen, aber am allerwichtigsten ist, dass wir junge Menschen zu mehr sozialem Engagement motivieren - weg vom Materialismus!

Otti:
Apropos Inselleben - wie darf man sich denn die Chancen einer jungen Band wie Eurer vorstellen, im heimischen Umfeld Konzerte geben zu können?

You´ll Be Mine:
Wir haben ein großen Schub durch den "Henner-Krogh-Förderpreis" bekommen, den wir 2018 gewonnen haben. Ansonsten sind wir noch Teil der "Sylter Bands" ein Förderverein, der offene Bühnen und Workshops veranstaltet.
Es gibt viele Möglichkeiten.

Otti:
Was steht denn generell in nächster Zeit in Sachen Konzerte an?

You´ll Be Mine:
Wir sind gerade dabei eine Tour zu planen.

Otti:
Und was wäre diesbezüglich der größte erfüllbare Traum, den ihr hegt?

You´ll Be Mine:
Dass ihr unser Album kauft ;)

Website:
facebook.com/youllbemineofficial

Art des Interviews: Email
21.02.2020 by Otti
YOU´LL BE MINE in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktivierst und/oder unsere Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-heute by Nightshade/Frank van Düren.