Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

A LIFE DIVIDED: Human

Sie wurden lange als Underground-Rocker gehandelt, wenn man sich aber die Präsenz der Synth-Rocker von A Life Divided anschaut, dann ist aus den Außenseitern eindeutig eine zentrale Combo in der Szene geworden! Von Album zu Album wurde sich musikalisch immer wieder gesteigert und so ist es auch kein Wunder, dass die fünf Jungs aus Bad Tölz auf allen möglichen Bühnen rocken. Ihr neues Album Human setzt dem Ganzen noch die Krone auf, denn das ist ein Wahnsinnsteil!

In den letzten Jahren hat die Band immer wieder auf den Kontrast von harter Instrumentalisierung und stimmungsvollen Melodien gesetzt und auch bei Human werden wir nicht enttäuscht. Während der Opener Burst sich noch ein wenig durchs Dunkle schleppt, dann aber beim Refrain aufklart, geht The Most Beautiful Black so dermaßen ins Ohr, dass man einfach mitwippen muss und sogar relativ schnell mitsingen kann. Inside Me drückt die Stimmung dann wieder etwas herunter, so tief und schwer lugt dieser um die Ecke, bringt aber noch einen Funken Hoffnung mit sich. Schön zu hören, dass nicht ein einzelnes Instrukent hervorgehoben wird, sondern dass die Songs grundsätzlich sehr ausgewogen arrangiert sind. So haben die Keys klar die größte Präsenz, da sie elektronisch und sphärisch immer im Hintergrund vor sich hin dudeln um dann plötzlich die erste Geige zu spielen. Darüber klingen immer wieder die harten Gitarren um eine perfekte Symbiose einzugehen, während die Rhytmus-Sektion Bass und Drums wie eine Walze über alles rollt um die Stimmung zu unterstützen. Wenn dann noch der Gesang von Fronter Jürgen Plangger über Allem thront, wird jeder einzelne Song zu einem ganz besonderen Hörspektakel. So auch Own Mistake, der zunächst zwar nicht sehr herausstechend wirkt, dann aber so treibend an den Nerven des Zuhörers zieht, dass man sich ohne Nachzudenken mit der Band auf den Weg in die nächste Runde macht. Die elektonischen Parts geben den Songs sehr frischen Wind, denn als reine Metalnummern würden sie zwar sicher auch funktionieren aber die Synthies sind einfach so gut eingesetzt, dass sie genau den richtigen Kick geben.

Bei Right Where I Belong beweisen A Life Divided, dass sie nicht nur rocken können, sondern auch recht poppig klingen können, allerdings ohne dabei kitschig zu werden. Auf Human stoßen wir übrigens auf ein recht seltenes Phänomen, was das Limited Digipack angeht. Anstatt einfach ein paar Songs in der limitierten Editin dranzuhängen, kommen die Bonussongs mitten in der Tracklist vor. So auch der folgende Just Nothing. Geiler Düsterrocker, der absolut auf dieses Album gehört. Aber auch der spätere Live Forever fliegt nur so durch die Boxen mit atmosphärischen Keys und einem coolen Basslauf voller Emotionalität, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Vorher haben wir aber noch den sprechgesanglastigen Could You, der mit einem richtig coolen Pre-Chorus mit drückendem Refrain klingt. Generell halten alle Songs den Zuhörer bei der Stange und bringen immer wieder neue Elemente und Parts auf, so dass kein Song dem vorherigen gleicht, durch die ähnliche Instrumentalisierung aber ein Muster entsteht. Ein Muster, das nach Erfolg riecht! Von treibenden Nummern wie Drive, bei dem der Name Programm ist, über Rocker wie Believe bis hin zu emotional aufwühlenden Songs wie Lay Me Down bietet auch die zweite Hälfte des Albums ein weites Spektrum an Musikalität, das dann mit dem fast epischen Happy End zu Ende geht. Wunderbarer choraler Gesang gepaart mit fetten Riffs, das ist ein Ender aus dem Bilderbuch!

Wow, wer mit so viel Spielfreude, mit solcher Härte und trotzdem mit einem riesigen Herz an ein Album geht, der darf sich nicht wundern, ein kleines Meisterwerk zu schaffen. A Life Divided haben alles richtig gemacht und krachen von Anfang bis Ende rein, ohne dabei zu extrem in eine Richtung zu driften. So haben wir zwar metallische Gitarrenläufe, die aber auf der anderen Seite wieder von den Keys entmannt werden, ohne den Gesamteindruck zu schmalzig werden zu lassen. Oder der Gesang treibt melodiös voran, während das Schlagzeug eher verhalten im Hintergrund trommelt. Ihr sagt, das geht nicht? Dann hört mal in Human rein! Ich bin absolut begeistert, man kann fast keinen Song besonders hervorheben, weil jeder einzelne Track eine kleine Geschichte in sich ist und auch vollkommen losgelöst von allen anderen als geile Nummer stehen könnte, im Zusammenhang aber genau so gut reinpasst. 13 Songs voller Leidernschaft erwarten euch auf dem Digipack, dass ich euch in jedem Fall ans Herz legen möchte!

Anspieltipps:
Burst
The Most Beautiful Black
Happy End

Tracklist
01 Burst
02 The Most Beautiful Black
03 Inside Me
04 Own Mistake
05 Right Where I Belong
06 Just Nothing *
07 Could You
08 Drive
09 My Apology
10 Believe
11 Live Forever *
12 Lay Me Down
13 Happy End

*Digipak Bonus Tracks

Veröffentlichung:10.04.2015
Stil: Synthrock
Label: AFM Records
Website: www.a-life-divided.de
Facebook: www.facebook.com/alifedivided

Cover

12.04.2015 by HerInfernalMajesty
A LIFE DIVIDED in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu A LIFE DIVIDED:

28.04.2011Blackfield Festival 2011: Letzte Bands bestätigt(Pressemeldung: Veranstaltungen)
27.01.2020A LIFE DIVIDED: Video of "Confronted"(Video: Musik)
18.02.2015A LIFE DIVIDED: Neues Album im April und Tourdates mit UNHEILIG!(News: Musik)
21.05.2013LACRIMAS PROFUNDERE: Antiadora(Rezension: Musik)
08.07.2011Blackfield Festival 2011: Black Celebration in Gelsenkirchen(Bericht: Veranstaltungen)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.