Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Dracul: Auf Grund

Oh je... Irgendwie tue ich mich gerade schwer. Womit? Damit, meinen Eindruck zum neuen Dracul-Album in Worte zu fassen. Für alle, die noch immer nicht wissen, was das für eine Band ist: Es handelt sich um das verstärkt elektronische Seitenprojekt von Umbra Et Imago-Chef und Szene-Urgestein Mozart. Seine Musik, die oftmals sehr sexuellen Inhalte birgt, und auch seine sonstigen Taten und Tätigkeiten, haben seit jeher für Konroversen gesorgt. An sich konnte ich beiden Bands (also Umbra und Dracul bisher persönlich immer viel abgewinnen und habe durchaus auch einige Dauer-Lieblinge unter den Songs beider Formationen. Auf Grund läuft nun eine Weile, und was soll ich dazu sagen...?

Gehen wir das Ganze mal analytisch an. Am Anfang steht ein Intro, das einfach ein Intro ist. Toll, nicht? Danach folgt der Titeltrack Auf Grund, meiner Ansicht nach der stärkste Song des Albums. Immerhin einigermaßen kraftvoll. Heil-Kräuter ist auch noch ganz interessant - Musikalisch eher anstrengend, aber mit einem klaren, sarkastischen Statement gegen Nazis. Die beiden folgenden Follow Me-Songs sind irgendwie flach und nichtssagend, wenn ich das so sagen darf. Es folgt Killing Fields, ebenfalls fad. Anschließend haben wir mit Die Nacht einen Song, der an schlechtere L´âme Immortelle-Stücke erinnert und ebenfalls nichts an Mehrwert bietet. Ganz interessant ist vielleicht noch das Wutlied, welches eher monotonen Industrial/Noise bietet und zumindest etwas Pfeffer unterm Hintern hat. Und als Rausschmeißer darf man sich dann noch über einen 13-minütigen, sehr ruhigen Entspannungs-Track freuen...

Ich weiß nicht, irgendwie hätte ich mir einfach deutlich mehr von Mozart aka Draculerhofft. Wer mich kennt, weiß, dass ich ungern so negative Reviews schreibe und in fast allem irgendwo was lobenswertes finde, aber im Falle von Auf Grund bin ich einfach enttäuscht und traurig, dass die Platte so gnadenlos platt ausgefallen ist. Sei´s drum...

Trackliste
01. Intro (Sonar Terror)
02. Auf Grund
03. Heil-Kräuter
04. Amanda Lear´s Follow Me
05. Dracul´s Follow Me Part II
06. Killing Fields (Rotten Society)
07. Die Nacht
08. Wutlied
09. Entspannung

Veröffentlichung: 20.09.2013
Stil: Gothic/Electro
Label: Synthetic Symphony (SPV)
Website: www.dracul-music.de
MySpace: myspace.com/draculmusic
Facebook: www.facebook.com/DRACUL.official

Cover
Greenist

19.09.2013 by Otti
Dracul in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu Dracul:

07.11.2010Letzte Instanz: In der Matrix, Bochum am 01.11.2010(Bericht: Musik)
13.10.2010Vampire Moon: Enthülle das Geheimnis der dunklen Sonne(Pressemeldung: Politik)
18.07.2006Various Artists: Extended Electronics Vol. 1(Rezension: Musik)
31.03.2006UMBRA ET IMAGO | DRACUL: Mozart im Interview(Interview: Musik)
15.09.2009Mozart liest Francois Villon: Lasterhafte Balladen(Rezension: Auditives)
SpaceTrek: The New Empire

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.