Willkommen bei Nightshade
Seawatch
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Wednesday 13: Spook&Destroy

Erst letztes Jahr hat die Horror-Rock-Combo um den gleichnamigen Sänger ihr bereits viertes Studioalbum Calling All corpses herausgebracht und folgen nun mit einer EP namens Spook&Destroy, die nicht nur für Neulinge interessant ist, sondern auch für den eingfleischten Fan ein paar Leckerbissen zu bieten hat! Hier gibt es acht Songs, die sich horrorbunt zwischen neu, alt und verbessert hin und her rocken.

Direkt als Opener gibt es den brandneuen Song M.F.T.W. zu bestaunen. Das heißt übrigens "Motherfucking The World" und gibt genau das wieder: Brutale aber melodiöse Gitarren, rotzige Vocals und ein fettes Gitarrensolo mit abgedreht hohen Tönen. Auch der andere neue Halloween 13-13 hat es in sich und besticht mit fetzigem musikalischen Arrangement und ist ein absoluter Gruselsong aber gleichzeitig auch eine Liebeserklärung an den orangen Tag im Oktober.
Die nächsten drei Songs Bad Things, Rambo und Mr. Motherfucker kennen wir bereits aus den Vorgängeralben und wurden neu und verbessert aufgenommen und das mit einer deutlichen Absetzung von den Originalen, da diese mit einem günstig produzierten B-Movie gleichgesetzt werden können. Natürlich hat das einen gewissen Charme ausgemacht, aber das verwöhnte Ohr wird diese neuen Recordings nicht verachten, das verspreche ich euch. Dabei klingen die Songs auch einfach fetter und viel viel eingespielter.
Mit Curse Of Me übertreffen sich Wednesday13 aber selber. Den Originalsong kennen wir bereits vom Fang Bang-Album von 2006 aber diese wunderschöne Akustikversion zeigt die Band mal von einer ganz anderen, fast zerbrechlichen Seite. Und wer jetzt immer noch nicht aufgesprungen ist und sich die Platte besorgt hat, der muss mit den Remixes von Bad Things im "Suffocation Celebration Mix" und Rambo mit dem "Bullets And Bloodshed Remix" gelockt werden. Diese elektronischen Rocker geben einen kleinen Einblick in eine mögliche Parallelwelt, in der Wednesday13 in der Industrial-Szene zu hören wären, was wirklich eine sehr interessante Vorstellung mit gut umgesetzten Elementen ist.

Generell muss man sich bei einer EP immer überlegen, ob man nicht eher auf das nächste Album warten soll, aber Spook&Destroy hat wirklich viel zu bieten. Wer die Jungs noch nicht kennt, der sollte auf jeden Fall mal reinhören, Anhänger des dunklen Mittwochs werden ihren Spaß haben und können sich eben auf zwei komplett neue Songs freuen. Die Combo bleibt sich und ihrem verruchten-horrorlastigen Stil jedenfalls treu und das rockt ordentlich!

Anspieltipps:
M.T.F.W.
Halloween 13-13
Bad Things (egal in welchem Mix^^)

Tracklist
01 M.F.T.W.
02 Halloween 13-13
03 Bad Things (Re-Recording)
04 Rambo (Re-Recording)
05 Mr. Motherfucker (Re-Recording)
06 Curse Of Me (Studio Acoustic)
07 Bad Things (Suffocation Celebration Mix)
08 Rambo (Bullets And Bloodshed Remix)

Veröffentlichung: 16.11.2012
Stil: Horror-Punk-Rock
Label: unsigned
Website: officialwednesday13.com
Facebook: https://www.facebook.com/officialwednesday13
Myspace: http://www.myspace.com/officialwednesday13

Cover

12.12.2012 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Wednesday 13:

30.08.2010Hell Nights 2010: Horror Over Germany(Pressemeldung: Musik)

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.