Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Sacred Legacy: Undying Heart

Metal gibt es überall auf der Welt, selbst auf den Malediven, jener Inselgruppe und Nation, die vielen deutschen nur als Urlaubsparadies bekannt ist. Von hier stammen Sacred Legacy, eine Combo, die sich um den ehemaligen Syn-Gitarristen Shahyd geformt hat, nachdem er als Solokünstler eine Scheibe namens The Sacred Legacy veröffentlicht hatte. Schnell wurde nämlich aus diesem Projekt eine waschechte Band, die dann auch im Jahr 2007 als solche ihr Debütalbum Apocalypse veröffentlichte, ein Jahr später erschien Undying Heart als Nachfolgescheibe, um die es hier dann auch gerade geht.

Undying Heart wurde jetzt noch einmal international veröffentlicht, quasi als Vorgeschmack auf The Legacy Begins, welches wohl jetzt im Mai erschienen ist. Mir liegt gerade allerdings nur das Re-Release von Undying Heart vor, welches ich euch wenigstens kurz vorstellen möchte.

Musikalisch bewegen sich Sacred Legacy auf einem sehr breiten, metallischen Brett, welches zwar unter anderem als Death Metal von der Band selbst kategorisiert wird, diesen aber nur sehr selten in Reinform zeigt. Zahlreiche Einflüsse sind auf der Scheibe herauszuhören, man findet Trash-Elemente ebenso wie Power Metal-Anleihen, sehr melodische Stücke und ausgefeilte Soli genauso wie sehr schwere Rhytmen. Gods Legend ist zum Beispiel rein instrumental, Beast Of Darkness wohl das ausdrücklichste Death-Monster auf Undying Heart und den Titeltrack hat die Band gleich zweimal drauf gepackt. Einmal in einer gesanglosen Variante und einmal mit zwei Gast-Vokalisten.

Das klingt insgesamt auch soweit nicht schlecht, wenngleich dem Album und dem Sound ein wenig der rote Faden fehlt. Wüsste ich nicht, dass es sich bei Undying Heart um ein Band-Album handelt, ich hätte die Scheibe vom reinen Hören her für eine Compilation gehalten. Das kann man nun gut oder schlecht finden, für mich ist es generell okay. Sacered Legacy überzeugen zwar nicht vollkommen, aber machen ihre Sache ganz ordentlich.

Trackliste:
01. Beast of Darkness
02. Black Velvet Part 1
03. Forgot
04. Gods Legends
05. Dragon Wars
06. Infinity Reloaded
07. Undying Heart (For my eternal Love)
08. Undying Heart Feat Shaani and Fal

Veröffentlichung: 22.04.2011
Stil: Death/Trash Metal
Label: Eigenproduktion
Facebook: www.facebook.com/sacredlegacy
MySpace: www.myspace.com/sacredl3gacy

Cover

01.06.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.