Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Supernichts: Immer wenn ich musst du

Ich wusste doch, dass ich den Bandnamen Supernichts von irgendwo her kenne... Klar, die waren damals bei Vitaminepillen Records. Ist ganz schön lang her, und sooo viel hatte ich dennoch nicht von denen gehört, aber zumindest erinner ich mich an Mailordereinträge und - wenn mich nicht alles täuscht - auch Samplerbeiträge. Seitdem hat sich nicht nur bei mir, sondern auch bei der Band wohl einiges getan, denn wenn man sich so die Discographie anschaut, findet man zahlreiche Veröffentlichungen wovon die letzten eben bei Impact Records waren. Das aktuellste Album stammt aus dem vergangenen Herbst, hört auf den Namen Immer wenn ich musst Du und liegt mir grad zur Rezension vor.

Trotz vagen Wiedererkennens war die Scheibe also für mich eine Art "Neuentdeckung". Zwanzig Tracks, von denen die meisten eine Spielzeit zwischen einer und zwei Minuten haben, das klingt schonmal nach "Auf den Punkt gebracht". Und tatsächlich schaffen es Supernichts, mit intelligenten Texten und sehr knackigen Punk-Perlen ein zwar recht kurzes, aber dafür um so dynamischeres Album zu füllen und den ganz normalen alltäglichen Wahnsinn (Keine Art) eben so zu thematisieren wie die Vorzüge der Arbeitslosigkeit (Nur du und ich und Dr. Hartz) und das klischeehafte Pseudo-Punk-dasein. Musikalisch vollkommen aus dem Rahmen fällt lediglich Ihr mal wieder, eine Akustik-Ballade in feinster Götz Widmann-Manier.

Die Offenbahrung ist Immer wenn ich musst Du nicht unbedingt, aber ein grundsolides Stückwerk voll von abenteuerlichen Tracks, die irgendwo zwischen Wohlstandkinder und alten Ärzte-Stücken eine Nische besetzen. Supernichts haben einige Erfahrung auf den Buckel, die sie auch nutzen, aber ohne dabei das wichtigste Ziel aus den Augen zu verlieren: Ehrliche und intelligente Musik zu machen.

Trackliste:
01. Wo ist Frank Farian wenn man ihn braucht?
02. Hannover-Bielefeld 0:0
03. Gestern auseinandergelebt
04. Die blöde Welt
05. Besame mucho
06. Keine Art
07. Wie beim ersten Mal
08. Welcome To Bungalow Ghetto
09. Nicht mehr reden
10. Was die da oben tun ist nicht ok
11. Ihr mal wieder
12. Schlecht in kleinen Dingen
13. Gabi und Peter
14. Wenn dann frag ich euch
15. Es ist Mitte Januar und noch nichts verloren, aber auch nicht viel zu gewinnen, obwohl alles so gut anfing
16. Nur Du und ich und Dr. Hartz
17. Im Flaschenmeer
18. Sieht kacke aus
19. Dass endlich mal was anfängt
20. Mittelscheitel

Veröffentlichung: 22.10.2010
Stil: Punkrock
Label: Impact Records
Website: www.supernichts.de
MySpace: www.myspace.com/supernichts
Facebook: www.facebook.com/supernichts

Cover

17.05.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Dartfieber

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.