Willkommen bei Nightshade
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren



Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Onslaught: Sounds Of Violence

Zu sagen "Onslaught sind wieder da" wäre wohl ein wenig... zu spät. Immerhin haben die Kult-Thrasher aus den 80ern schon vor fünf Jahren wieder mit ihrem alten Frontmann Sy Keeler zusammengefunden um fortan das alte Bandgefühl neu aufleben zu lassen. Zudem sind sie produktiv wie nie, immerhin schuf man seit der "Reunion" ein Studioalbum (Killing Peace) und den Konzertmitschnitt Live Damnation. Zuvor hatte man vierzehn Jahre lang rein gar nichts veröffentlicht.
Nun folgt der nächste Streich - Nach einem Deal mit AFM Records steht nun das insgesamt fünfte Studioalbum von Onslaught in den Startlöchern.

Sounds Of Violence heißt das kernige Stück Metal, mit dem uns die Briten ab Ende Januar einheizen wollen. Wie man es von Onslaught erwarten darf, zünden die Briten hierbei eine Granate, welche einem (bei entsprechend aufgedrehten Boxen) auf jeden Fall die Gehörgänge wegfetzt, dabei aber genug Abwechslung bietet, um eine ordentliche Portion kreativer Energie unter Beweis zu stellen. Das beginnt schon beim fulminanten Opener Born For War, zieht sich durch das eher treibende und nahezu melodiöse Godhead und findet seinen Abschluss im schmetternden Riffing von Suicideology. Onslaught treten dabei nur selten auf die Bremse - Gas geben und sich die Finger blutig spielen scheint dem Quintett deutlich mehr zu liegen.

Solange Onslaught auch schon im Geschäft sind, der rare Output bis dato war vielleicht gar nicht verkehrt. Viele Bands haben es geschafft, sich über die Jahre ihren ursprünglichen Ruf kaputtzumachen, indem sie immer wieder neue Experimente starteten. Onslaught hingegen sind bis heute Thrash pur: Auf der einen Seite Kult, auf der anderen Seite präsenter denn je und voller Elan. Sounds Of Violence drückt genau dieses Gefühl aus und vereint alle Werte in sich, die dieser Combo je wichtig waren.

Trackliste
01. Into The Abyss (Intro)
02. Born For War
03. The Sound Of Violence
04. Code Black
05. Rest In Pieces
06. Godhead
07. Hatebox
08. Antitheist
09. Suicideology
10. The End Of The Storm (Outro)
11. Bomber (Bonus)
12. Angels Of Death (Bonus)

Veröffentlichung: 28.01.2011
Stil: Thrash Metal
Label: AFM Records
Website: www.onslaughtfromhell.com
MySpace: www.myspace.com/onslaughtuk

Cover

01/12/11 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktivierst und/oder unsere Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu Onslaught:

03/28/11SuidAkrA: Gegen Trends und Fremdenfeindlichkeit(Interview: Musik)
06/10/10Battlefield: Bad Company 2: Koop-Modus erscheint Ende Juni(Pressemeldung: Spiele)
08/07/13ONSLAUGHT: Release new album "VI" on September 20th!(News: Musik)
09/13/13ONSLAUGHT: Lyric-Video „Chaos Is King” online!(News: Musik)
03/20/11Debauchery: Germany´s Next Death Metal(Rezension: Musik)
Supremacy 1914
ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-heute by Nightshade/Frank van Düren.