Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Funker Vogt: Blutzoll

Funker Vogt entstanden im Jahr 1995 in Hameln. Naja, als Rattenfänger entpuppten die Herren sich nicht, aber als gute Musiker die soliden EBM lastigen Electro spielen.

Nach 2 Jahren, in denen es nur nur kleinere Live Veröffentlichungen gab, sind sie nun wieder mit einem neuen Studio Album auf dem Markt. In der Regel präsentieren sie sich sehr elektronisch-hart geprägt mit teilweise deutschen und teilweise englischen Texten. Meist sehr gut tanzbare Beats kann man vernehmen und manchmal sogar sehr zarte Klänge wie in dem Song Für dich (enthalten auf Navigator), den Jens für seinen Sohn schrieb: Das Rundum-Glücklich-Paket für Elektro Freunde! Auch wenn die Band nie die ganz großen Bühnen erobert hat, finde ich doch das sie sehr livetauglich sind! Dies haben sie immer wieder auf Festivals bewiesen und dort für gute Stimmung gesorgt.

Doch nun zum neuen Silberling!

Der Name der CD - Blutzoll - ist wieder mal mit Krieg behaftet und dieser bzw. die Folgen des Krieges werden nach guter Tradition weiter behandelt. Insgesamt handelt es sich um ein sehr lohnendes Gesamtpaket elektronischer Musik. Die Songs an sich sind alle abwechslungsreich und interessant gestaltet.

Bislang fand ich die Funker Vogt-Alben immer wieder etwas zu einheitlich aber hier wurde mal ganz neue Türen geöffnet. Und das Ganze ist ziemlich EBM orientiert, also genau richtig für meinen Geschmack! Persönliche Favoriten sind Terrorist und BlackWaters. Beides geht direkt ohne Umwege ins Ohr und die Beine. Harte Gitarren Riffs toben neben den harten elektronischen Beats wie man sie sonst kennt. Als ganz neues Highlight gibt esauch ein Duett mit der Sängerin Valerie Renay von Noblesse Oblige bei dem Song My Innermost. Aktuelle Single Auskopplung ist der Song Arising Hero mit dem die Hero Trilogie schön passend abgeschlossen wird. Genocid kommt sehr militärisch eckig einher, was aber dem Hörvergnügen keinen Abbruch tut: Mit eingespielten klassischen Chören auch wieder ganz neu gestaltet für Funker Vogt.
Zusammenfassend bleibt nur zu sagen: Beide Daumen hoch für diese sehr gute Weiterentwicklung einer klasse Band!

Trackliste
01. Arising Hero
02. Genozid
03. The State Within
04. Fire And Forget
05. Robots
06. Hold My Ground
07. Terroristen
08. Krieger
09. My Innermost
10. Bloodthirst
11. Black Waters
12. Arising Hero (forgiven)
13. Ghost Track

Veröffentlichung: 22.10.2010

Funker Vogt - Website
Cover

asVerein

07.10.2010 by Redhead
Funker Vogt in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu Funker Vogt:

12.08.2018AMPHI FESTIVAL 2018: Von OMD bis Goethes Erben(Bericht: Veranstaltungen)
10.12.2008Various Artists: Advanced Electronics Vol. 7(Rezension: Musik)
03.11.2009Plage Noire 2009: Timetable steht & wird durch Modenschau komplettiert(News: Veranstaltungen)
10.08.2009Amphi Festival 2010: Erste Acts(News: Veranstaltungen)
13.07.2011Various Artists: XtraX Clubtrax Vol. 3(Rezension: Musik)

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.