Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Winterborn: Farewell To Saints

Faszinierend... Farewell To Saints ist bereits seit November letzten Jahres in Japan erhätlich... Europa und der Rest der Welt kommen jedoch erst jetzt, ein halbes Jahr später, in den Genuss des zweiten Longplayers der Powermetaller Winterborn aus Finnland? Da merkt man dann doch, daß die Globalisierung noch viele unerschütterliche Grenzen hat, und das Thema "Illegale Downloads" nicht sämtliche Veröffentlichungen gefährdet - Fans der Band hätten sich sonst wohl schon längst über Downloadportale in Südostasien eingedeckt, und ein physischer Release des Albums seitens Massacre Records hierzulande wäre vollkommen überflüssig. Anders ausgedrückt ist Farewell To Saints auf jeden Fall ein Zeichen, daß die CD nicht totzukriegen ist, und viele Fans tatsächlich geduldig warten um einen echten Silberling in die eigene Sammlung integrieren zu können.

Ob sich das Warten gelohnt hat? Das kommt ganz drauf an, ob man klassischen Heavy Metal mag, mit seinen epischen Chorälen und hohen Gesängen, mit seinen verspielten Soli und kriegerischenTexten. Winterborn bewegen sich ganz innerhalb dieser Grenzen, die Genrekollegen wie Blind Guardian und Hammerfall seit jeher bewandern. Darüber täuschen auch manch irrwitzige, gothmetalartige Riffs nicht hinweg, wie sie zum Beispiel in Nightfall Symphony zum Einsatz kommen. Über weiteste Strecken bemüht sich die Band einfach, ihr gewünschtes Soundkorsett zu dehnen, aber niemals überzustrapazieren. Da wundert es auch nicht, daß Farewell To Saints zunächst im fernen Nippon aufgelegt wurde. Die Japaner sind halt dafür bekannt, daß sie voll auf solch bombastische Klänge abfahren.

Im Grunde ein grundsolides Werk, ist Farewel To Saints sicher empfehlenswert, eben wenn man diesen Typ Schwermetall mag. Handwerklich perfekt, musikalisch gut ausgearbeitet, zu meckern gibt es hier gar nichts. Bleibt nur noch, gewisse Schmalspurgothen zu warnen: Winterborn haben nichts, aber auch rein gar nichts(!), mit dem gleichnamigen Hit einer gewissen Combo namens Crüxshadows zu tun! Dat hier is True Metal, kla oda was?

Tracklist:

01. Black Rain
02. Chaos Dwells Within
03. Seven Deadly Sins
04. Overture 1939
05. The Winter War
06. Land Of The Free
07. Emptiness Inside
08. Nightfall Symphony
09. Last Man Standing
10. Another World

Veröffentlichung: 02.05.2009

Winterborn - Homepage

Cover


Modbrix

29.04.2009 by Otti
Winterborn in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu Winterborn:

03.06.2007The Crüxshadows: Matrix Bochum, 11.05.2006(Bericht: Musik)
19.09.2013SONATA ARCTICA: ‘Alone In Heaven’ Videoclip veröffentlicht!(News: Musik)
Kutami

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.